Kaufleute für audiovisuelle Medien

Kennen der Produkte und Dienstleistungen sowie der Produktionsformen und Abläufe im eigenen Unternehmen und in der Branche, Durchführen von kaufmännischen, organisatorischen und logistischen Aufgaben im Rahmen der Planung, Herstellung und Vermarktung audiovisueller Medien unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit des Handelns, Analysieren und Beurteilen von Konzepten, Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, rechtlicher und technischer Gesichtspunkte und Beachten von künstlerischen und gestalterischen Aspekten, Planen des Einsatzes von Personal- und Materialressourcen für die Medienproduktion, Prüfen von Finanzierungsmöglichkeiten und Durchführen von Kalkulationen, Beraten der Kunden über Produkte und Dienstleistungen, Führen von Verhandlungen mit Anbietern und Kunden, Erwerben und Verwerten von Rechten und Lizenzen, Beschaffen von Equipment und Organisieren des Einsatzes, Beobachten des Marktes für Medienprodukte und Dienstleistungen, Entwickeln von Marketingkonzepten, Vermarkten der Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, Organisieren des Vertriebs der Produkte, Auswerten von Kennzahlen und Statistiken zur Erfolgskontrolle, Nutzen von Informations- und Kommunikationssystemen, team- und projektorientiertes Arbeiten. Kaufleute für audiovisuelle Medien arbeiten in der Medienbranche, z.B. in den Bereichen Fernsehen und Rundfunk, Film-, Video- und Musikproduktion, Filmtheater und Multimedia.

Quelle: BIBB – Bundesinstitut für Berufsbildung

Voraussetzungen

> 4 1/2 Jahre Berufserfahrung
(nur für Externenprüfung)

Unterrichtsform

Bundesweit online mit fachqualifizierten Dozenten

Seminarkosten und Förderung

Staatliche Förderung möglich, lesen Sie hier mehr Informationen

Dauer

6 Monate Vollzeit, 9 Monate Teilzeit (Externenprüfung)
120 Std. à 45 min. innerhalb von 3 Monaten (Azubis)

Abschluss

IHK-Berufsabschluss

Termin

Laufender Einstieg

Schulungsanfrage