Restaurantfachleute

Die Aufgaben von Restaurantfachleuten sind vielseitig. Sie müssen sich auf täglich wechselnde Anforderungen und Menschen einstellen können, kleine und große Veranstaltungen planen und organisieren, Gäste begrüßen, sie individuell bei der Speisen- und Getränkeauswahl beraten und später die Rechnung ausstellen.
Als Gastgeber behalten Restaurantfachleute souverän den Überblick und suchen auch dann freundlich nach einer Lösung, wenn ein Gast einmal nicht zufrieden ist und sich beschwert. Dann heißt es: ruhig bleiben, den Gast weiterhin aufmerksam bedienen und den richtigen Ton treffen. Der Servicegedanke steht immer an erster Stelle.
Neben Flexibilität, Kommunikationsstärke und Freundlichkeit verlangt dieser Beruf auch die Bereitschaft, am Abend sowie an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten, eben dann, wenn andere Menschen ausgehen und in schönem Ambiente essen möchten.
Dafür begegnen Restaurantfachleute interessanten, internationalen, manchmal prominenten Gästen und finden Arbeitgeber auf der ganzen Welt. Dazu gehören neben den klassischen Restaurants auch Hotels, wo sie im Etagenservice eingesetzt werden, sowie Cafés, Bistros, Bars oder Clubs. Beliebt ist der Einsatz in der Eventgastronomie, zum Beispiel im Catering bei Sportveranstaltungen, Filmpremieren oder Bällen.

Quelle: IHK Köln

Voraussetzungen

> 4 1/2 Jahre Berufserfahrung
(nur für Externenprüfung)

Unterrichtsform

Bundesweit online mit fachqualifizierten Dozenten

Seminarkosten und Förderung

Staatliche Förderung möglich, lesen Sie hier mehr Informationen

Dauer

6 Monate Vollzeit, 9 Monate Teilzeit (Externenprüfung)
120 Std. à 45 min. innerhalb von 3 Monaten (Azubis)

Abschluss

IHK-Berufsabschluss

Termin

Laufender Einstieg

Schulungsanfrage