Automatenfachleute

Berfsprofil: Automatenfachleute sind viel unterwegs und müssen sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen.
Manchmal muss es einfach schnell gehen. Es ist Mittagszeit, und in der Schalterhalle der Bank hat sich vor dem defekten Geldautomaten bereits eine kleine Warteschlange gebildet. Viele Kunden nutzen die kurze Mittagspause, um ihre Geldgeschäfte zu erledigen. Jetzt kann nur der eiligst herbeigerufene Automatenfachmann oder die Automatenfachfrau helfen.
Ruhig und mit Übersicht werden die einzelnen Funktionen und Bauteile solange überprüft, bis der Fehler gefunden ist und behoben werden kann. Dass einige Kunden bereits ungeduldig nörgeln, darf Automatenfachleute nicht in Ihrer Konzentration stören. Heute handelt es sich um einen Softwarefehler, also bleibt der Werkzeugkasten dieses Mal zu und der Laptop zum Aufspielen einer neuen Software kommt zum Einsatz. Bei der nächsten Bankfiliale ist das vielleicht anders.
Verständnis für technische Zusammenhänge und Abläufe sowie handwerkliche Fähigkeiten sind daher erforderlich, um diesen Beruf mit Freude auszuüben. Aber Technik allein ist nicht alles. Ebenso wichtig ist der persönliche Kontakt, denn die Fachleute beraten ihre Kunden über die verschiedenen Automatentypen und den nach rechtlichen Vorschriften geeigneten Standort. Oder schlicht dahingehend, wie der Getränke-, Verpflegungs-, Zeiterfassungs- oder Unterhaltungsautomat nach Inbetriebnahme durch die Automatenfachleute funktioniert.
Sorgen sie auch dafür, dass die Warenbestände regelmäßig überprüft und das Verfallsdatum von Lebensmitteln kontrolliert wird? Sicher, auch diese Aufgaben erledigen die Automatenfachleute. Sie ersetzen fehlende Produkte und tauschen abgelaufene Waren aus. Sie dokumentieren, ob sich ein Produkt besser verkauft als das andere, mehr Kurz- oder Langzeittickets erworben werden und ermitteln so den tatsächlichen Bedarf.

Quelle: IHK Köln

Voraussetzungen

> 4 1/2 Jahre Berufserfahrung
(nur für Externenprüfung)

Unterrichtsform

Bundesweit online mit fachqualifizierten Dozenten

Seminarkosten und Förderung

Staatliche Förderung möglich, lesen Sie hier mehr Informationen

Dauer

6 Monate Vollzeit, 9 Monate Teilzeit (Externenprüfung)
120 Std. à 45 min. innerhalb von 3 Monaten (Azubis)

Abschluss

IHK-Berufsabschluss

Termin

Laufender Einstieg

Schulungsanfrage